006 TIERREAGUAIRE, Skulptur in Salamanca/Huerta"> 006 TIERREAGUAIRE, Skulptur in Salamanca/Huerta"> 006 TIERREAGUAIRE, Skulptur in Salamanca/Huerta">
  • Stacks Image p405_n141
  • Stacks Image p405_n151
  • Stacks Image p405_n135
  • Stacks Image p405_n137
  • Stacks Image p405_n167

PROJEKTE

Stacks Image 456

2006 TIERREAGUAIRE, Skulptur in Salamanca/Huerta

Am 7. Oktober 2006 wurde die Plastik TIERRAGUAIRE in Huerta bei Salamanca in Spanien der Öffentlichkeit übergeben. Sie thematisiert die spanischen Worte für die Elemente: Erde, Wasser und Luft, die dort zu einem Kunstwort zusammengesetzt sind. TIERRAGUAIRE steht nicht in einem Museum oder in einer Privatsammlung, sondern im Freien, auf der Kreuzung zweier Landstrassen. Dort hilft sie die Geschwindigkeit aus dem Autoverkehr zu nehmen und seine für Menschen oft gefährlichen Folgen zu mildern.

Das Projekt TIERRAGUAIRE basiert auf der Kooperation zwischen dem von mir geleiteten Projekt Rheingarten, dem am Rio Tormes in Huerta/Spanien angesiedelten Projekt TransKULTUR und der Universität Salamanca. Eine solche Verbindung zwischen künstlerischen Projekten wie TransKULTUR und Rheingarten einerseits und der Universität Salamanca andererseits ist innovativ und hat schon eine große Aufmerksamkeit erlangt. So wurde bereits im April 2001 an der Universität Salamanca in Rahmen der Veranstaltung Nuevos Territorios para la Creatividad

Von der Stelle aus ist neben der Ortschaft selbst auch sehr gut die Flusslandschaft des Rio Tormes sichtbar. Mit Huerta im Rücken sind die nächsten Berghügel zu sehen. Der Himmel dehnt sich scheinbar unendlich über die flache, am Horizont bergige Landschaft.

Die Buchstaben der spanischen Worte Tierra – Agua – Aire sind einzeln aus Gusseisen hergestellt. Sie werden vor Ort zu einer neuen Einheit TIERRAGUAIRE zusammengesetzt. Das aus diesen ca. 140 cm großen Buchstaben zusammengesetzte Kunstwort ist zugleich sichtbares und verständliches Zeichen für die Leistungen des menschlichen Geistes.
zurück